Skip to main content

Verhalten am Flugplatz "Lünen-Lippeweiden"

Besuchen Sie uns während des Flugbetriebes, bitten wir sie dringend, die Absperrungen und aufgestellten Sicherheitsinformationen zu beachten. Hinweise über Fußgängerwege zur Startstelle finden Sie im Schaukasten, der sich zwischen Parkplatz und Flugzeughalle an der Treppe befindet.

Unsere Flugzeuge starten mit Hilfe von Seilwinden. Quer über den Platz liegen daher mehrere Kunststoffseile von 4,6 mm Dicke aus, die beim Start mit über 100 km/h eingezogen werden. Sie sind im Gras schlecht zu sehen und heben mit dem Segelflugzeug vom Boden ab! Ebenso können bei besonderen Situationen zu jeder Zeit auch Flugzeuge außerhalb der ausgewiesenen Landebahn auf dem Fluggelände aufsetzen.

Aus diesen Gründen besteht bei Missachtung der Sicherheitshinweise akute Lebensgefahr!

Außerdem bringen Sie andere Personen in Gefahr. So muss z. B. der Startvorgang u. U. mit einem erhöhten Risiko für die Insassen des Segelflugzeuges abgebrochen werden. Ein landendes Flugzeug kann zu riskanten Manövern gezwungen sein. Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihre Kinder oder der mitgeführte Hund nicht auf das Fluggelände laufen.

Auslaufverbot für Hunde auf den Flugbetriebsflächen

Das Segelfluggelände ist, auch wenn es durch die freie Fläche den Anschein erweckt, keine öffentliche Wiese, sondern ein von der Bezirksregierung Münster zugelassenes Fluggelände, welches seit 1960 besteht und in den Luftfahrtkarten entsprechend verzeichnet ist.

Als Pächter des Geländes und verantwortlicher Platzhalter sind wir nach luftverkehrsrechtlichen Vorschriften verpflichtet, das Gelände in einem betriebssicheren Zustand zu halten. Hierzu gehört nicht nur das regelmäßige Mähen des Grases, sondern auch die Vermeidung von Löchern, durch die evtl. Schäden entstehen können.

Durch Löcher entsteht eine potentielle Gefährdung für unsere Piloten und für unser hochwertiges Fluggerät. Schlimmstenfalls können somit nicht nur teure Sachschäden, sondern auch schwerwiegende gesundheitliche Schäden (Wirbelsäulenverletzungen etc.) verursacht werden.

Wir fordern Sie daher hiermit auf, Ihren Hund nicht mehr auf unseren Flugbetriebsflächen laufen zu lassen.

Wir bedauern sehr, diesen Schritt gehen zu müssen, sehen aber auf Grund der immer wieder eintretenden Schäden leider keine andere Möglichkeit, um die Gesundheit der Piloten zu schützen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.