Skip to main content

Flugsportgruppe Lünen e.V. seit 08.11.1950

Nach dem Weltkrieg 1914 - 1918 war das Fliegen verboten. Der Traum, fliegen zu können oder zu wollen, brachte den Gedanken, den motorlosen Flug zu verwirklichen.

Bereits am 15. Juli 1920 trafen sich Flieger zu einem Wettbewerb auf der Rhön, um mit motorlosen Gleitern in die Luft zu gehen. Zwischen dem 18. und 24. August 1922 gelangen den Hannoveranern Marten und Hentzen die ersten motorlosen Flüge von über einer Stunde Dauer- Dies waren wohl die ersten Segelflüge, die als solche angesprochen werden können.

Timeline

  • 1931

    Erste Erwähnung in Lünen

    18. September 1931

    Am 15.09.1931 erschien ein Artikel in der Lüner Zeitung über die Begeisterung für den Segelflug vom Lüner Diplom Handelslehrer Erich Biewald. In diesem Artikel wurden alle Flugsport interessierten Lüner aufgerufen zum Gründungstreffen der Ortsgruppe Lünen des Deutschen Luftsportverbandes am 18.09.1931 in der Lüner Berufsschule zutreffen.


  • 1950

    Gründung der FSG Lünen e.V.

    08. November 1950

    Nach dem zweiten Weltkrieg, genauer gesagt am 8. November 1950, gründete sich aus einer Gruppe Segelflug begeisterter Lüner die Flugsportgruppe Lünen.


    Zeitungsartikel über die Gründung

  • 1952

    Einweihung der ersten Werkstatt

    28. November 1952

    Am 28. November 1952 fand mit den Mitglieden, Förderern, Gönnern und Freunden die aus technischen Gründen bis dahin verschobene Einweihungsfeier statt.


  • 1955

    Bau des ersten Flugzeuges

    01. January 1955

    Am 08.04.1952 wurde der Bau eines Grunau-Baby IIb beschlossen. Es wurde 1955 fertig und unter dem Kennzeichen D-5221 zugelassen.


  • 1955

    Doppelraab II

    15. May 1955

    Der "DORA" wurde in Eigenarbeit von dem Club der Sportflieger Burgsteinfurt am 15.05.1955 fertiggestellt und ist beim zusammenschluss an die FSG Lünen übergegangen.


    Bild des Doppelraab II

  • 1956

    Erster Doppelsitzer - Ka 2b

    01. January 1956

    Die "Ka 2b" (Rhönschwalbe) war unser erstes Segelflugzeug, das nicht von uns selbst gebaut wurde. Im Flugbetrieb wurde die Ka 2b zunächst als Leistungssegelflugzeug eingesetzt, hat aber auch ergänzend im Schluflugbetrieb Verwendung gefunden.


    Bild der Röhnschwalbe (Ka 2b)

  • 1957

    BRUCH - Doppelraap II - D-5367

    21. May 1957

    Im März 1957 wurde der "DORA" an die Segelfluggruppe der Polizei Dortmund ausgeliehen und ging am 21.05.1957 zu Bruch. Mit ihm wurden 1.182 Flüge durchgeführt und 116 Stunden geflogen. Durch. Flugzeit: 6 Minuten/Start


  • 1957

    Erste Seilwinde (SW110-5000)

    14. November 1957

    Unsere erste Seilwinde wurde im Eigenbau im Fliegerheim gebaut. Als Grundlage diente das Fahrgestell eines Mercedes LKW mit einer Motorleistung von 120 PS. Sie war als Querschleppwinde konzipiert. Das eigenartige daran war, dass der Motor nach hinten verlegt wurde und sowohl als Fahr- als auch als Schleppmotor Verwendung fand.


  • 1961

    KAUF - Ka 8b

    01. January 1961

    Die Ka 8b konnten wir uns 1961 vom Hersteller bauen und liefern lassen. Sie wurde hauptsächlich für die Fortgeschrittene Schulung eingesetzt.


    Bild der Ka 8b - D-5105 Bild der Ka 8b - D-5105 Bild der Ka 8b - D-5105 Bild der Ka 8b - D-5105

  • 1962

    Eigenbau - Rhönlerche II (D-5059)

    01. June 1962

    Die "Lerche" wurde von uns in Eigenarbeit erbaut. Ledglich der Stahlrohrrumpf und die Holme wurden fertig gekauft.


  • 1964

    NEUBAU - Seilwinde (SW-NRW 48)

    01. June 1964

    Es wurde sich für den Bau einer Doppeltrommel-Seilwinde mit einem starken Motor entschieden. Der komplette Bau wurde in eigenregier organisiert und durchgeführt. Chassis: Büssig-Kraftomnibuss Motor: 8 Zylinder Chevrolet 283 (220 PS)


  • 1965

    Eigenbau - Ka 8b (D-5316)

    01. January 1965

    Diese Ka 8b haben wir selbst gebaut. Den Rumpf und die Holme mit ausgezogener Nase haben wir von der Firma Flugzeugbau Schempp/Hirth bezogen. Sie wurde erstmals im Jahr 1965 im Flugbetrieb in der Schulung der Fortgeschrittenen eingesetzt.


    Bild der Ka 8b - D-5316

  • 1967

    KAUF - K7 "Rhönadler" (D-5925)

    01. January 1967

    Die K7 (Rhönadler) haben wir als gebrauchtes Flugzeug gekauft. Sie hat die Rhönlerche ersetzt. Der Rhönadler war einfacher zum Aufrüsten und auch bequemer für die Insassen. Da die Flugzeuge für den Flugbetrieb täglich auf- und abgerüstet werden mussten und dem Schulbetrieb dienten, waren dies die wesentliche Gründe für den Wechsel.


  • 1967

    VERKAUF - Rhönlerche II (D-5059)

    01. March 1967

    Nach 3.004 Starts und 287 Flugstunden wurde die "Lerche" gegen den Doppelsitzer "K 7" ausgetauscht. Durch. Flugzeit: 6 Minuten


  • 1971

    KAUF - Ka 6e (D-0709)

    01. February 1971

    Die Ka 6e haben wir im Februar 1971 von der Firma Schleicher flugbereit gekauft. Sie diente am Anfang hauptsächlich dem Leistungssegelflug. 1974 wurde sie zusätzlich mit einem Atemgerät für Höhenflüge ausgestattet. Die Ka 6e wird heute immer noch gerne geflogen.


    Bild der Ka 6e - D-0709

  • 1976

    KAUF - LS 1f (D-2744)

    01. January 1976

    Die LS 1f (Einsitzer) wurde von der Firma Schneider neu erworben. Sie wurde im Flugbetrieb ausschließlich für den Leistungssegelflug eingesetzt.


    Bild der Ls 1f - D-2744

  • 1976

    KAUF - K 13 (D-6717)

    01. January 1976

    Die K13 (Doppelsitzer) wurde neu von der Firma Schleicher gekauft. Der Ausbildungsbetrieb war anspruchsvoller geworden und auch die Anzahl an Schüler war umfangreicher. Daher war ein weiterer Doppelsitzer notwendig.


  • 1977

    BAUBEGINN - Flugzeughangar

    15. August 1977

    Innerhalb von 4 Monaten nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und dem Baubeginn stand nichts mehr im Wege.


  • 1978

    KAUF - ASW 19 (D-7975)

    01. January 1978

    Die ASW 19 (Einsitzer) ergänzte unseren Flugzeugpark neben der LS 1f im Hinblick auf den Leistungssegelflug.


  • 1978

    FERTIGSTELLUNG - Flugzeughangar

    30. May 1978

    Im Frühjahr 1978 waren die Bauarbeiten abgeschlossen und der Einzug fand am 30./31. Mai 1978 statt. Ab diesem Zeitpunkt fand das Vereinsleben vollständig auf dem Segelflugplatz statt.


  • 1980

    UMBAU - Seilwinde (SW-NRW 48)

    01. January 1980

    Im Winter 1979/1980 erhielt unser Winde anstelle des Büssing-Fahrgestells einen Mercedes Unterbaus, der wesentlich leichter war und daher auf unserem Fluggelände besser bewegt werden konnte.


  • 1987

    KAUF - DG 101G (D-1135)

    01. January 1987

    Mit der DG 101G (Einsitzer) begann die Verbesserung und Erneuerung unseres Flugzeugparks.


  • 1991

    VERKAUF - K7 "Rhönadler" (D-5925)

    01. January 1991

    Bis zum Verkauf hat der Rhönadler in 24 Jahren bei uns im Verein 18.334 Starts und 3.143 Stunden gemacht. Durch. Flugzeit: 11 Minuten


  • 1991

    KAUF - ASK 21 (D-5133)

    01. January 1991

    Dieses Segelflugzeug wurde im Zuge der notwendigen Erneuerung oder Modernisierung unseres Flugzeugparks angeschafft. Sie ist der Ersatz für unsere K7 und wird heute noch in der Ausbildung unseres Nachwuchs eingesetzt.


  • 1991

    UMBAU - Seilwinde (SW-NRW 48)

    01. May 1991

    Nun wurde es Zeit für einen neuen Motor. Wir spendierten unser Winde einen fabrikneuen Schleppmotor von General Motors. Typ: Big Block Hubraum: 7,3 L HP: 300 (333PS / 4400 UpM)


  • 1992

    VERKAUF - LS 1f (D-2744)

    01. January 1992

    Durch. Flugzeit: 1 Stunde 19 Minuten


  • 1992

    VERKAUF - ASW 19 (D-7975)

    01. January 1992

    Sie wurde bei uns 2.343 mal geflogen und mit einer Gesamtflugzeit von 2.440 Stunden. Durch. Flugzeit: 1 Stunde 3 Minuten


  • 1992

    KAUF - LS 7 (D-6042)

    01. January 1992

    Auch die LS 7 diente zur Modernisierung unseres Flugzeugparks. Sie wurde hauptsächlich für den Leistungssegelflug eingesetzt.


    Bild der LS 7 - D-6042

  • 1993

    KAUF - LS 4b (D-2161)

    01. January 1993

    Die LS 4b (Einsitzer) von der Firma Roland Schneider trug ebenfalls zur Erneuerung bei.


  • 1994

    KAUF - ASK 21 (D-2744)

    01. January 1994

    Die Mitgliederzahlen machten die Anschaffung einer weiteren ASK 21 (Doppelsitzer) nötig.


    Weiteres Bild der ASK 21 - D-2744 Bild der ASK 21 - D-2744

  • 1996

    VERKAUF - Ka 8b (D-5105)

    01. January 1996

    Die Ka 8b wurde in den 35 Jahren sehr gerne geflogen und hatte bei Ihrem Verkauf 16.805 Starts und 4.731 Stunden im Bordbuch stehen. Durch. Flugzeit: 17 Minuten


  • 1996

    VERKAUF - Ka 8b (D-5316)

    01. January 1996

    Sie wurde gerne geflogen und bis zu ihrem Verkauf war sie 11.098 in der Luft und hatte dabei 4.721 Stunden erfolgen. Durch. Flugzeit: 26 Minuten


  • 1996

    KAUF - SZD-51-1 Junior (D-8305)

    01. January 1996

    Der "Junior" ist ein sehr gutmütiges einsitziges Segelflugzeug, welches hauptsächlich in der Schulung eingesetzt wird. Es wurde von der polnischen Firma PZL Bielsko gebaut. Es ist der erste Einsitzer innerhalb der Ausbildung.


    Bild des SZD-51-1 Junior - D-8305

  • 1998

    VERKAUF - Ka 2b (Rhönschwalbe)

    01. January 1998

    1998 wurde die Ka 2b nach 42 Jahren mit 9.205 Starts und 2.657 Stunden verkauft.


  • 1998

    NEUBAU - Seilwinde (SW-NRW 48)

    01. January 1998

    Ab Sommer 1997 wurde ein erhaltenes ausgedientes Feuerwehrfahrzeug mit erheblichem Arbeitsaufwand umgebaut, d.h. es wurden die Aggregate unserer Seilwinde in das äußerlich kaum veränderte Feuerwehrfahrzeug eingebaut.


    Bild der neuen Winde Bild der linken Trommel der Winde

  • 2000

    VERKAUF - K13 (D-6717)

    01. January 2000

    Die K13 war bis zum Verkauf im Schulbetrieb eingesetzt. In ihren 24 Jahren bei uns im Verein ist sie 12.658 gestartet und war 2.585 Stunden in der Luft. Durch. Flugzeit: 13 Minuten (typisch für Schulflugzeuge)


  • 2000

    KAUF - DUO DISCUS (D-5316)

    01. January 2000

    Der Duo Discus ist ein doppelsitziges Hochleistungssegelflugzeug der Firma Schempp-Hirth Flugzeugbau GmbH.


    Bild des Duo Discus - D-5316 Bild des Duo Discus - D-5316 in der Luft

  • 2000

    50 Jahre Flugsportgruppe Lünen

    08. November 2000

    Innerhalb der 50 Jahre von der Gründung bis einschließlich dem Jubiläumsjahr 2000 wurden mit den vereinseigenen Segelflugzeugen 103.792 Starts mit 37.544 Stunden durchgeführt.


  • 2001

    KAUF - LS 8-18 (D-6717)

    01. January 2001

    Die LS8 von der Firma Rolladen Schneider ist ein einsitziges Segelflugzeug der Standardklasse mit ursprünglich 15 m Flügelspannweite, Winglets und starrem Flügelprofil. Mit Hilfe von 18-m-Winglets kann die Spannweite auf 18 m erhöht werden, wobei das Flugzeug dann in der 18-m-Klasse geflogen werden muss. Es wird im Hochleistungssegelflug bei uns im Verein eingesetzt.


    Bild der LS 8 - D-6717

  • 2013

    FUSION - FSG Lünen e.V. & LSC Waltrop-Brambauer

    08. March 2013

    Seit 2011 arbeitete die Flugsportgruppe Lünen und der Luftsportclub Waltrop-Brambauer am Zusammenschluss. Die Fusion brachte beiden Vereine Vorteile neben Kostenreduzierungen auch der nun größere Flugzeugpark. Welcher auf insgesamt elf Segelflieger und einen Motorsegler gewachsen ist.


  • 2015

    GRUNDÜBERHOLUNG - Ka 6e (D-0709)

    01. June 2015

    Die Ka 6e von 1971 wurde in den letzten 2 Jahren Grundüberholt. Der Rumpf und die Flächen wurden neue bespannt und lackiert. Jetzt strahlt die Ka 6e wieder in ihrer vollen Schönheit.


    Bild der Ka 6e - D-0709 nach der Grundüberholung Bild der Ka 6e - D-0709 nach der Grundüberholung im Start